Die Managementphrasen des Jahres 2018 #Ambidextrie und #Agile — ichsagmal.com

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat in ihrem Ressort Beruf und Chance kürzlich die Unworte des Jahres gekürt. Kriterien für die Auswahl. Sie sind angeberisch, verwaschen und breiten sich inflationär aus – vor allem in der Arbeitswelt. Worte, die man 2019 hoffentlich nicht mehr so häufig hört. Da bin ich allerdings skeptisch. Zu den Unworten zählen…

über Die Managementphrasen des Jahres 2018 #Ambidextrie und #Agile — ichsagmal.com

Werbeanzeigen
Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

#Datendiebstahl – Es war wohl doch nur ein Schüler, liebwerteste Investigativreporter der Bild-Zeitung und @jreichelt @gaborsteingart — ichsagmal.com

Wer überlegt, ob er lieber mit dem Bundesinnenminister oder dem Chefredakteur der „Bild“-Zeitung über die Daten-Affäre sprechen möchte, sollte sich gegen Horst Seehofer entscheiden, schreibt Gabor Steingart martialisch in seinem Newsletter-Opus zur Frühstückszeit: „Julian Reichelt, der 38-jährige ehemalige Kriegsreporter, war früher dran. Er sitzt mit einer Truppe hochspezialisierter Investigativreporter auf dem riesigen Datenschatz der Hacker, der nun…

über #Datendiebstahl – Es war wohl doch nur ein Schüler, liebwerteste Investigativreporter der Bild-Zeitung und @jreichelt @gaborsteingart — ichsagmal.com

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

#2018 – Das Jahr der Livestreaming-Projekte: Es zählt der Augenblick und nicht die Inszenierung #MediaCampNRW @digitalnaiv @MediaLabNRW @tknuewer — ichsagmal.com

Folgt man den Prognosen von Thomas Knüwer, so erlebten wir in diesem Jahr einen Niedergang der Videobegeisterung und des Livestreamings: „Auch hier würde ich mir einen Punkt geben. Nur mein Ex-Arbeitgeber ‚Handelsblatt‘ strunzt noch mit seinem neuen Videostudio. Ansonsten aber scheinen mir die Bewegtbildaktivitäten der Verlage bestenfalls zu stagnieren, eher rückläufig zu sein. Und Live-Streaming…

über #2018 – Das Jahr der Livestreaming-Projekte: Es zählt der Augenblick und nicht die Inszenierung #MediaCampNRW @digitalnaiv @MediaLabNRW @tknuewer — ichsagmal.com

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Uploadfilter sind eine Schnapsidee, sagt der neue Datenschützer @UlrichKelber – Was sagt @AxelVossMdEP? — ichsagmal.com

Im Interview mit der Zeitschrift c’t setzt Ulrich Kelber, der neue Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit einige wichtige Akzente, die in den kommenden Jahren stärker ins Zentrum der Netzpolitik rücken sollten – etwa das Gewaltmonopol des Staates bei der Durchsetzung von rechtsstaatlichen Verfahren auf Plattformen wie Facebook oder Twitter: Es ist fatal, hier die Silicon…

über Uploadfilter sind eine Schnapsidee, sagt der neue Datenschützer @UlrichKelber – Was sagt @AxelVossMdEP? — ichsagmal.com

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Thomas Mosch zum neuen Konzept der #Cebit18

www.ne-na.me

Ursprünglich veröffentlicht auf IBM Livestudio @ CEBIT: „Hier ist grad der Teufel los.“ Thomas Mosch spricht mit Gunnar Sohn über den aktuellen Stand der Planungen zur CEBIT 2018 und darüber, wie es zu dem neuen Konzept kam, welches auf drei gleichberechtigten Säulen beruht: Die Konferenz, die traditionelle Ausstellung und das Festival d!campus.

über Kurz vor der CEBIT 2018 – Interview mit Thomas Mosch, Head of CEBIT d!talk — ichsagmal.com

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Podiumsdiskussion „Diskriminierung durch Künstliche Intelligenz“ #rp18 #HRFestival

ichsagmal.com

Ausblick auf das #HRFestival zur re:publica mit Ole Wintermann von der Bertelsmann-Stiftung, der am 4. Mai die Paneldiskussion „Diskriminierung durch Künstliche Intelligenz“ moderieren wird. Am Dienstag, um 11 Uhr startet der Live-Talk mit Ole: Schnell noch anmelden für das #HRFestival – Teilnahme kostenlos.

über Wenn Daten lügen: Ausblick auf das #HRFestival auf der re:publica in Berlin #rp18 – Live-Talk mit @olewin — Making of … IBM HR Festival

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Abschied vom Schubladendenken im Personalmanagement durch den Einsatz von Systemen mit erweiterter Intelligenz #HRFestival #rp18

Making of ... IBM HR Festival

Daten, die wir in Systeme der Künstlichen Intelligenz speisen, um sie zu trainieren, seien schon dermaßen vorkategorisiert und beinhalten Vorurteile, dass man nicht von neutralen Maschinen reden könne. Das sagte die Zukunftsforscherin Amy Webb auf dem Digitalfestival South by Southwest in Austin. Eine Lösung des Problems sei schwierig. Man müsse mehr auf Transparenz achten. Welche Forscher sind beteiligt, mit welchen Annahmen hat man gearbeitet, wo kommen die Daten her, wie wird gewichtet, welche Widerspruchsmöglichkeiten haben die Datengeber und, und, und. Die Regulierung dieser Systemschwächen war das große Thema in Austin – überraschenderweise. Auf der re:publica in Berlin vom 2. bis 4. Mai wird diese Thematik vertieft.

„Wie kann man KI und Machine Learning so konzipieren, dass die Systeme unvoreingenommen entscheiden. Das ist im Personalmanagement unverzichtbar. Deshalb muss man aufpassen, mit welchen Daten man operiert. Wenn man als Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren ausschließlich katholische Männer eingestellt hat und die…

Ursprünglichen Post anzeigen 153 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen