Erfahrungsberichte aus dem Redaktionsalltag: Konfetti, Caipirinha und lange Schlangen am Faxgerät — ichsagmal.com

Der Artikel ist auf journalist.de nicht mehr abrufbar. Daher hier noch einmal mein Opus: Es wurde in Redaktionen viel geraucht, diskutiert und gelacht. Erfahrungsberichte. Moderne Redaktionen sind im Echtzeitstress: Technisch am Newsdesk perfekt ausgestattet als Koordinations- und Produktionszentrale. Der Newsroom ist heute in der Regel ein Großraumbüro, das architektonisch neue redaktionelle Konzepte des ressort- und…

über Erfahrungsberichte aus dem Redaktionsalltag: Konfetti, Caipirinha und lange Schlangen am Faxgerät — ichsagmal.com

#acoustic Launch in Stuttgart, VfB-Geheimtraining und Tech-Trends im Markting @digitalnaiv @GoAcoustic #StudioZ — ichsagmal.com

Es war wieder ein großes Vergnügen, mit Stefan, Lars und Ann Kristin im Einsatz zu sein: DAS Geheimtraining des VfB: Die Drei von der Tankstelle: Der Beitrag #acoustic Launch in Stuttgart, VfB-Geheimtraining und Tech-Trends im Markting @digitalnaiv @GoAcoustic #StudioZ erschien zuerst auf ichsagmal.com.

über #acoustic Launch in Stuttgart, VfB-Geheimtraining und Tech-Trends im Markting @digitalnaiv @GoAcoustic #StudioZ — ichsagmal.com

Homo cooperativus: „Wir brauchen ein neues ökonomisches Betriebssystem“ @trill_stephan auf der #NEO19x — ichsagmal.com

„Wir brauchen ein neues ökonomisches Betriebssystem. Das entwickeln wir, wenn wir Marktwirtschaft neu denken und um sozial-kooperative Elemente anreichern. In ihm blüht der Homo cooperativus auf, der den schlicht gestrickten Homo oeconomicus ablöst. Ein Kopföffner dafür ist der Zukunftsforscher Jeremy Rifkin. Er prognostiziert eine Null-Grenzkosten-Gesellschaft, in der die Hürde, Produzent bzw. Prosument zu werden, gegen…

über Homo cooperativus: „Wir brauchen ein neues ökonomisches Betriebssystem“ @trill_stephan auf der #NEO19x — ichsagmal.com

„Wenn ihr die Dinge nicht verändert, verändert die Gesellschaft sie für euch“: Autorengespräch mit @trill_stephan auf der #NEO19x

#NEO19x Matchen, Moderieren, Managen

Was soll das bitte sein: “Future Business”? Geht es hier um das nächste große Ding, die erstaunlichste technische Innovation, den heißesten Scheiß? Das fragt sich Stephan Grabmeier in seinem neuen Buch „FUTURE BUSINESS KOMPASSDER KOPÖFFNER FÜR BESSERES WIRTSCHAFTEN“, das auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert wird: Es geht um die Grundlagen für eine neue Art zu wirtschaften, in der die Versöhnung von wirtschaftlicher und sozialer Wertschöpfung gelingt. Um Grundlagen für eine bessere Wirtschaft, die enkelfähig ist, nachhaltig, sinnstiftend, werteorientiert, gerecht.

„Wir sind auf dem besten Weg, unsere Lebensgrundlagen unumkehrbar zu zerstören. So wie heute, können wir nicht weitermachen. Vom Club of Rome bis zu den UN Sustainable Development Goals war es ein weiter Weg. Immerhin verstehen mehr und mehr Gesellschaften, Regierungen, Unternehmen und Einzelne, dass sich Fundamentales ändern muss“, so Grabmeier.

Tektonische Verschiebungen in der Weltwirtschaft seien unübersehbar. „Die Signale an Unternehmen, Institutionen und ihre Lenker sind eindeutig: Wenn ihr…

Ursprünglichen Post anzeigen 215 weitere Wörter

Gib der Zukunft ein Hashtag: Die Abstimmung

www.ne-na.me

Der Kölner Soziologe Klaus Janowitz sprach vor ein paar Jahren sehr treffend von der „Hashtag-Ökonomie“ als Gegenentwurf zur durchorganisierten Gesellschaft. Es geht um Verbindungen von Neigungen und Interessen. Es geht um vernetzten Individualismus fernab von Reports, Indikatoren, Kennzahlen und Excel-Tabellen, die nur Ausdruck der Hilflosigkeit in einer vernetzten Welt sind.

Hashtags sind also eine wichtige Klammer auch im Community-Management. Und da hat sich bei kritischen Diskursen über Zukunftsthemen eine interessante Entwicklung auf Twitter ergeben. „Der Zukunft eine Stimme geben, ist das Motto, dass jetzt ausfüllt, interpretiert und gestaltet werden wird. Immer wieder montags, eröffnen wir einen kuratierten Open Space für Zukunftsthemen“, so formuliert es Klaus Burmeister aka @foresight_lab.

Das Ganze soll nun ein Hashtag bekommen. Hier die Abstimmung, die bis Donnerstag, 12 Uhr läuft:

Ursprünglichen Post anzeigen

#NEO19x Session Freiheit schaffen: Wieso unsere Unternehmen toxisch sind und was wir dagegen tun können

#NEO19x Matchen, Moderieren, Managen

#NEO19xc Session von Gabriel Fehrenbach am Donnerstag, den 28. November, um 10 Uhr:

Thema: Freiheit schaffen: Wieso unsere Unternehmen toxisch sind und was wir dagegen tun können

Inhalt: Unsere Unternehmen sind toxisch. Unser Automobilindustrie verdanken wir eine ökologisch desaströse Beweglichkeit für die Wohlhabenden. Der Bauunternehmen vor Ort ergattert sich durch Klüngel knapp vor der Korruption den nächsten Auftrag, während die Stadtverwaltung gemeinschaftszerstörende Baugebiete ausweist. Das
Sozialunternehmen manifestiert die Hilflosigkeit ihrer Klientel. Diese Giftigkeit unserer Organisationen ist ein weltweites Phänomen. Denn wir stoßen überall auf Unternehmen, die gesamtgesellschaftlich betrachtet, mehr zerstören als sie an Wert erschaffen.

Über die vergangenen Jahrhunderte hinweg haben wir Organisationen geschaffen und verändert und Theorien darüber entwickelt, wie Organisationen zu sein haben. Dabei haben wir die Wirkung und Auswirkung von Organisationen nicht wirklich verstanden, weil wir Organisationen selbst nicht verstanden haben. Organisationen sind soziale Strukturen, die, je nach Größe, einen weitreichenden Einfluss auf Gesellschaft und Ökologie haben…

Ursprünglichen Post anzeigen 297 weitere Wörter

Gewinnen #saskianowabo das Rennen um den #SPDVorsitz – Gespräch mit @EskenSaskia — ichsagmal.com

Für jeden ist ein Dienst dabei. Facebook, Youtube und Periscope. Der Beitrag Gewinnen #saskianowabo das Rennen um den #SPDVorsitz – Gespräch mit @EskenSaskia erschien zuerst auf ichsagmal.com.

über Gewinnen #saskianowabo das Rennen um den #SPDVorsitz – Gespräch mit @EskenSaskia — ichsagmal.com